Das Zeichen der Rettung – Offener Brief an alle Kreuz-Träger

„Das Kreuz abzulehnen, ist eine Torheit der Heiden!“ – so urteilt schon der Apostel Paulus in der Ur-Kirche (1 Kor 1,18-25). Adressat ist die erste christliche Gemeinde im griechischen Korinth. Die Diskussion über das öffentliche Bekenntnis zum Kreuz CHRISTI hat also alte Wurzeln und wird bereits von Paulus beantwortet. JESUS stirbt am Kreuz, daher ist das Kreuz das Ur-Symbol der Christen. JESUS CHRISTUS nimmt einen ungerechten Tod an.
Daher will ER auch, daß jeder einzelne von uns sein eigenes Kreuz mutig annimmt und liebend trägt. Dafür ist das öffentliche Bekenntnis zum Kreuz das äußere Symbol. Keine Auferstehung ohne den Erlösungstod JESU am Kreuz und ohne das Tragen des persönlichen Leides! Für Millionen von Menschen ist das Kreuz JESU Trost im eigenen Leid: Ein Blick vom Krankenbett auf den leidenden Heiland am Kreuz richtet viele Menschen in schweren Stunden bis heute auf. Jeden Schmerz trägt der leidende CHRISTUS mit. „Wer Mich vor den Menschen bekennt, den werde ICH vor Meinem VATER bekennen!“ (Mt 10, 32), verspricht JESUS. Eine Torheit, sich des Kreuzes zu schämen. Wer das Kreuz bekämpft, raubt dem Menschen die Hoffnung. Wer seinen JESUS-Glauben weiterschenken will – aus Dankbarkeit – sollte deshalb das Zeichen des Kreuzes verbreiten. Er erklärt sich damit öffentlich zum Freund CHRISTI.
Ihre KURIER-Redaktion

NEU: CM-Kreuz-Flugblatt

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *