Italien stimmt gegen Einwanderung

EU- und einwanderungs-kritische Parteien siegten in den Wahlen 2018: 2/3 der Sitze sind in der Hand von Nationalisten.

Die etablierten Parteien „Partito Democratico“ und die „Forza Italia“ sind an den Rand gedrängt. Partei-Chef Matteo Renzi trat zurück. Der neue starke Mann in Italien ist Matteo Salvini (45) von der „Lega“, die mit 18% im Parlament vertreten ist. Und der große Wahlgewinner ist die „Movimento 5“ mit Luigi Di Maio (31). Ein Generationen-Wechsel wie in Österreich bahnt sich an. Ähnlich schwierig wie in Deutschland aber wird die Regierungs-Bildung, denn das Rechts-Lager aus Lega, Forza Italia und Fratelli d´Italia (37%) kommt nicht auf eine regierungs-fähige Mehrheit. Wird sich das Programm „Grenzen dicht!“ durchsetzen?

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *