Ersatz-Religion „Marxismus“

2018 feiert der Gründer seinen 200. Geburtstag. Karl Marx wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren.
Was ist geblieben?

Die nach ihrem Gründer benannte Ideologie ist nicht nur verantwortlich für die Ermordung des russischen Zaren im Zuge der Oktober-Revolution 1917, sondern auch für das Entstehen der kommunistischen Sowjetunion unter Lenin († 1924) und Stalin († 1953) mit den hundert-tausendfachen Morden an Regime-Gegnern, Christen, Priestern und Ordensleuten. Heute sind einzelne Ideen des Gründers bis in die deutschen Parteien vorgedrungen. So auch die Auffassung, es sei möglich, eine „soziales Paradies auf Erden“ zu schaffen. Religion ist laut Karl Marx „Opium für das Volk“. Übergroße Diesseits-Orientierung ist bereits in Ansätzen auch in Gewerkschaften, EKD und Bistümer eingedrungen. Irrglaube! JESUS verspricht nicht das Paradies auf Erden, sondern fordert zum Glauben an IHN heraus. Nur dem Glaubenden verheißt ER: „MEINEN Frieden gebe ICH euch“ (Joh. 14,27) und fügt hinzu: „ICH bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ (Joh. 14,6).

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *