Der andere Donald Trump

Alle schimpfen auf Donald Trump. Wir nicht. Warum? Weil Trump ein Kinderfreund ist und gegen Abtreibung kämpft.

Gleich nach seinem Amtsantritt stellt er die Zahlungen seines Vorgängers an Abtreibungs-Organisationen ein. Obama hatte in den acht Jahren seiner Präsidentschaft nicht weniger als vier Milliarden Dollar für den Kindermord ausgegeben. Auch Bill Clinton war ein Feind der Kinder, aber ein großer Freund von Katzen.

Trotz einer wahren Schmutz-Kampagne gegen den Richter Brett Kavenaugh holte Trump ihn ans Oberste Gericht der USA. Auch Kavenaugh ist ein Abtreibungs-Gegner und bleibt Oberster Richter auf Lebenszeit, also über Trumps Amtszeit hinaus.

Mike Pende, Trumps Stellvertreter, lehnt Abtreibung ebenfalls ab und ist dabei noch strenger als der Präsident.

In mehreren internationalen Kom­missionen stimmte die Re­gierung Trump gegen den Kindermord und verhinderte so verhängnisvolle Beschlüsse zum Nachteil der Kinder.
In einigen Fällen von geringer Bedeutung will der Präsident Ab­treibung aber zulassen. Seit langem versuchen die Vereinten Na­tionen, in allen Ländern der Erde ein Recht auf Abtreibung durchzusetzen. Hinter schönen Worten verbergen sie ihren Einsatz für den größten Massen-Mord der Weltgeschichte. Auch Brüssel ist voll auf UN-Kurs, ebenso die deutsche Regierung. Amerika, deine ungeborenen Kinder ha­ben es besser! Möge der nächste Bundeskanzler ein anderer Do­nald Trump sein!
Werner J. Mertsensacker

CM-Verteilblatt: Helft mir leben!

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *