getötetes Kind vor seiner Geburt in der 10/12. Schwangerschaftswoche

Entkriminalisierung von „Abtreibung“?

Das fordert eine UN-Expertengruppe in Genf: Frauen hätten ein Recht auf die Ermordung ihrer Ungeborenen. Unterstützt von der Bewegung PRO CHOICE.

Dabei gibt es keine „Wahl“ – „choice“ – ob ein Kind im Mutterleib getötet wird oder nicht. Das Leben beginnt beim Verschmelzen von Ei- und Samenzelle. Ein Geschenk des Schöpfers. Wer dies beendet, wird zum Mörder. Aber bereits im September 2018 hat auch die weltweite Organisation „Planned Parenthood“ sich den Kampf für Kindestötung im Mutterleib auf die Fahnen geschrieben, indem sie die Ärztin Lea Wen (35) zur Präsidentin ernannt hat. 12 Mio Mitglieder zählt die Organisation zur Zeit.

CM-Flugblatt: Helft mir! Ich will leben!

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *