Ist die Bibel ein Buch der Gewalt?

Manchmal wird uns von Muslimen vorgehalten, der Gott der Bibel sei genauso brutal wie Allah. Und so hätten wir keinen Grund, ihn über Allah zu stellen.

Doch da muß man genauer hinschauen. Es gibt nämlich zwei Bibeln: das Alte Testament (AT) und das Neue Testament (NT).
Grob gsagt:
Das AT ist die jüdische Bibel, das NT ist die christliche Bibel.
Und nur der Gott der jüdischen Bibel, Jahwe, ist gewalt-tätig, nicht aber der Gott der christlichen Bibel, der Dreifaltige Gott.
Die Vorhaltungen der Muslime gehen den Christen also gar nichts an, sondern nur den Juden. Der Evangelist Johannes sagt vom Gott der Christen: „Gott ist die Liebe – Deus caritas est.“
Und die Liebe ist nicht gewalttätig.
Zahlreich aber sind die Gewalt-Taten Jahwes, die er entweder selbst begeht oder anordnet, z.B. die Sintflut, Sodom und Gomorrha, die Eroberung von Palästina, von Jericho usw. Weil der Gott des Neuen Testamentes nicht gewalt-tätig ist, steht er im schärfsten Ge­gensatz sowohl zu Allah wie zu Jahwe. Beide überragt er unendlich. Man kann es auch so sagen: Die Vorstellungen der Juden und Muslime von Gott sind antropo-morph, d.h. menschen-förmig. Für sie ist Gott nur ein erhöhter Mensch. Und erst durch Jesus Christus wissen wir, wer und wie Gott wirklich ist.
Werner J. Mertensacker

CM-Buch: Falschmünzer des Glaubens (5 €)

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *