Abbilder GOTTES

„Werdet vollkommen, wie Euer Vater im Himmel vollkommen ist“ (Mt 5, 48).
Wie geht das? Ist das überhaupt möglich?

JESUS hat uns vorgelebt, wie das geht:
Wenn ER von den Pharisäern und jüdischen Schriftgelehrten angegriffen wurde, blieb ER ruhig und verzeiht. Sie versuchen Ihn zu töten, da sie ihn als Messias nicht anerkennen, doch ER schreitet mitten durch die Menge einfach davon.
Als eine Ehebrecherin von jüdischen Männern gesteinigt werden soll, entlarvt ER den Hochmut der Gewalttäter: „Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein“ (Joh 7,53-8,11). Kleinlaut verschwinden die Ankläger beschämt.
Konsequent hält JESUS jedoch immer an Seinem Anspruch und an der Wahrheit fest: „Ich bin ein König“ (Joh 18,33-37) beharrt ER vor Pilatus, vollkommen bewußt, daß dieser IHN töten wird. „Keiner kommt zum Vater als durch Mich“ (Joh 14,6) – kein Jota weicht JESUS zurück von dem Anspruch, der GOTT-Mensch und lang erwartete MESSIAS der Juden zu sein.
Mutig sammelt ER das Volk bei der Bergpredigt um sich und macht den kleinen Leuten Mut: „Selig ihr Armen und Trauernden, ihr werdet getröstet werden!“ (Mt. 5,5). GOTT ist gut. Das ist die Botschaft JESU.

Handelt wie JESUS!

GOTT ist vollkommen: Gerecht, allmächtig und ewig.
ER hat Macht, Tote aufzuerwecken, Sünden zu vergeben, Kranke zu heilen. Die Menschen erfahren das. Der Auftrag an sie, damals wie heute: Handelt genauso. Dann wird der VATER euch in Sein Reich aufnehmen. Dafür bin ICH gekommen: um zu suchen, was verloren war.
Nehmt euch an Meiner Gesinnung und Meinem Handeln ein Beispiel. Dann werde ihr auf ewig bei MIR sein. „Wer barmherzig war, dem werde auch ICH Barmherzigkeit zeigen“ (Lk 6,36-42), wenn ICH als Welten-Richter wiederkomme am Ende der Zeiten.

Die sieben Tugenden

Die Kirche empfiehlt das Einüben von sieben Tugenden, und diese im Alltag zu praktizieren:
Die ersten drei beziehen sich direkt auf unser Verhältnis zu GOTT, die restlichen vier auf unser Zusammenleben mit den Mitmenschen.
Glaubt felsenfest, daß es GOTT gibt.
Liebt GOTT und jeden Menschen.
Hofft auf das ewige Leben im Himmel.
Seid klug, wenn man euch zur Sünde verführen will, und bleibt treu im Guten.
Seid gerecht, denn auch ihr wollt von GOTT Gerechtigkeit empfangen.
Seid tapfer, wenn andere euch beleidigen, anfeinden, töten wollen.
Seid mäßig, d.h. macht euch nicht unglücklich durch ständiges Streben nach besseren Dingen, Positionen und innerweltlichem Erfolg.
Auf diesen sieben Tugenden fußt der Weg in die Freiheit:
Wir müssen nicht böse, aggressiv und ungerecht sein, weil Menschen um uns herum so sind. Nein, JESUS ist das Vorbild der Ruhe, Geduld, Demut und barmherzigen Liebe. Traurig, aber innerlich ruhig und frei unterwarf ER sich der ungerechten Ermordung durch Römer und Juden. Dann der Triumph: Aus eigener Kraft sprengt er am Ostermorgen das Grab und ersteht im verklärten Leib zum Leben auf.
CHRISTUS vincit, CHRISTUS regnat, CHRISTUS imperat (CHRISTUS Sieger, CHRISTUS König, CHRISTUS Herrscher) – ist auf dem Stein-Obelisken auf dem Peters-Platz in Rom eingemeißelt. Jeder wird siegen, der sich IHM anvertraut.
Sr. Maria Anja

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *