Vergessenes Land Europas

Seit 18 Jahren ist Moskau dabei, sich eines Teils von Moldawien, d.h. Transnistriens, zu bemächtigen.

Modawien hat 3,5 Mio Einwohner. Transnistrien 530.000. Als die Sowjetunion 1991 auseinanderbrach, ließ sie die 14. Russische Armee in Transnistrien und setzte dort beutelüstern eine eigene Regierung ein. Im vergangenen Jahr hatte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) den Mut, in Transnistrien zu Seminaren einzuladen. Kurzfristig wurde ein Schulgebäude für die Veranstaltungen gewählt, die Teilnehmer durch Mund-Propaganda gewonnen.  In den Seminaren wurden die Menschen sowohl  über die in Europa existierenden Menschen- und Bürgerrechte aufgeklärt, als auch über die Gegebenheiten in Transnistrien angehört.

Schnell wurde klar, daß das Land eher einem korrupten Willkürstaat entspricht als westlichen Vorstellungen von Demokratie und Menschenrechten: Richter erpressen Gelder für Freisprüche. Schläge und Folter für Gefangene. Einschränkung von Internet-Foren. Und: verarmte Bevölkerung. Transnistrien, wo sogar für die Vereinigung mit Rußland plakatiert wird, darf nicht vergessen werden! „ICH war im Gefängnis, und ihr habt MICH besucht“ (Mt 25,36).
CM-Broschüre: Christen antworten (2 €)

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *