Englands Polizei leidet

39 Personen sind allein im ersten Drittel des Jahres 2019 durch Messer-Attacken getötet worden.

Keiner darf Polizist werden, der sich nicht der Schulung zur „Political Correctness“ unterzogen hat. „Eine Gehirnwäsche-Kampagne in den vergangenen zwei Jahren“, urteilt die privat depesche.

Der konservative Abgeordnete Philip Davies (47) klagt: „Political Correctness (PC) tötet unsere Polizei.“ Sie sind immer mehr damit beschäftigt, sich an „Diversity Wettbewerben“ und „Nicht-Diskriminierungs-Kampagnen“ zu beteiligen, statt „Verbrecher zu jagen.“

In der Praxis heißt das beispielsweise: Sieben Stunden wur­de eine Mutter von zwei kleinen Kindern von Polizisten verhört, weil sie eine „Transsexuelle“ nach ihrem biologischen Ge­schlecht als „Frau“ bezeichnet hatte. Dann bleibt wenig Zeit für die polizeiliche Suche nach Verbrechern, welche die göttliche Schöpfungs-Ordnung und den Rechts-Staat schädigen.

CM-Verteil-Info: Gleichheits-Wahn

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *