Zweimal zur Welt gekommen

Elouise Simpson, vor kurzem im britischen Essex geboren, bringt Juristen in Verlegenheit. Bei dem Baby-Mädchen wurde schon im Mutterleib „Spina bifida“ diagnostiziert, eine Spaltbildung der Wirbelsäule.

Die Eltern Simpson lehnen „Abtreibung“ ab und riskieren stattdessen eine Operation in der 25. Schwangerschaftswoche: Das Kleinchen wird vorübergehend der Gebärmutter entnommen und operiert. Der heilende Eingriff glückt. Die dankbaren Simpsons machen das bekannt, um auch anderen Eltern bei „Spina bifida“ zu helfen. Der Mensch ist Mensch von Anfang an. Sobald Ei- und Samenzelle beim Zeugungsakt verschmelzen, haucht GOTT jedem Menschen die Seele ein. Rechtsschutz beginnt hier bei der Zeugung, nicht erst – wie manche Juristen fälschlich lehren – nach der Geburt. Baby Elouise widerlegt den Juristen-Betrug.

CM-Broschüre: Schenk mir das Leben (2 €)

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *